Mit dem Schwersten beginnen — Über Inklusion und Intersektionalität

Autor/innen

  • Mai-Anh Boger

Schlagwörter:

Inklusion, Intersektionalität

Abstract

Dieser Beitrag verbindet zwei Erörterungen, die auf den ersten Blick so scheinen mögen, als hätten sie nichts miteinander zu tun. Der erste Teil widmet sich (inter-)disziplinären, systematischen und methodischen Erörterungen zu abwegigen und umwegigen Möglichkeiten, Inklusion und Intersektionalität zusammen zu denken, also auf das Thema der Ausgabe „Inklusion und Intersektionalität“ auf einer abstrakten Ebene einzugehen. Der zweite Teil dreht sich um die ganz praktische gemeinsame Intuition in beiden Feldern, dass man mit dem Schwersten beginnen sollte. Im dritten Teil werden diese zwei Erörterungen zu einer gemeinsamen Pointe geführt.

Autor/innen-Biografie

  • Mai-Anh Boger

    Dr. phil. Mai-Anh Boger ist Akademische Rätin an der Universität Regensburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Philosophien der Differenz und Alterität, Pädagogik und Psychoanalyse mit besonderem Fokus auf Inklusion und (internalisierte) Unterdrückung.

Downloads

Veröffentlicht

19.02.2023

Ausgabe

Rubrik

Artikel

Zitationsvorschlag

Mit dem Schwersten beginnen — Über Inklusion und Intersektionalität. (2023). Zeitschrift für Inklusion, 1. https://inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/697