Normfokussierungen

Empirische Perspektiven auf Elterngespräche in inklusiven Kindertageseinrichtungen

Autor/innen

  • Katja Zehbe Stiftung Universität Hildesheim
  • Peter Cloos Universität Hildesheim

Schlagworte:

Inklusion, Elterngespräche, Norm, reflexive rekonstruktive Forschung

Abstract

Im Kontext von Inklusion werden Kindertageseinrichtungen als Orte für alle Kinder mit und ohne sog. Behinderung gedacht. Inklusion kann dabei nicht als Ergebnis eines normativ gesetzten Ziels bestimmt werden, sondern wird in praxi i.S. eines Doing Inclusion und Doing Difference durch die Akteure hergestellt. Der Beitrag fragt, wie der pädagogische Blick auf das Kind in sog. inklusiven Kindertageseinrichtungen ausgerichtet wird. Die empirischen Analysen von regulär stattfindenden Elterngesprächen zeigen auf, dass pädagogische Fachkräfte auf den zentralen Topos Entwicklung der Kinder fokussieren und einen normfokussierten Blick in Anschlag bringen.

Downloads

Veröffentlicht

2021-12-31

Zitationsvorschlag

Zehbe, K., & Cloos, P. (2021). Normfokussierungen: Empirische Perspektiven auf Elterngespräche in inklusiven Kindertageseinrichtungen. Zeitschrift für Inklusion, (4). Abgerufen von https://inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/609

Ausgabe

Rubrik

Artikel